25 Jahre Leitner Ergomöbel – Ergonomiepionier und Experte für Spezialanfertigungen mit Handwerksqualität

Hochwertige Materialien, gut durchdachte Systeme und einzigartige Komponenten – die Welt unserer Ergomöbel ist aus der Vielfalt entstanden, natürlich gewachsen und hat sich über die Jahre bewährt. Werfen Sie einen kleinen Blick in unsere Firmengeschichte und erfahren Sie, was ein altes Puch Motorrad mit unserem Bestseller zu tun hat.

Jedes Möbel, das bei Leitner Ergomöbel die Produktion verlässt, wird von Hand kontrolliert und verpackt, bevor es sich auf den Weg in sein neues Zuhause macht. Diese abschließende Qualitätskontrolle ist der letzte Schritt in einer Kette von höchst professionellen und ausgereiften Prozessen, die zu einem großen Teil aus Handarbeit bestehen. Seit mittlerweile 25 Jahren perfektioniert Leitner Ergomöbel diese einzelnen Arbeitsschritte und legt dabei auch größten Wert auf eine persönliche Beziehung mit seinen Lieferanten.

Von der Holzwerkstatt in die Ergonomiewelt

Das Unternehmen aus Lohnsburg am Kobernaußerwald hat tatsächlich eine enge Verbindung mit seinen Produkten, denn die Eigenkreationen sind Ergebnis von langen Tüfteleien, ausführlichen Gesprächen, vielen Prototypen sowie intensiver Auseinandersetzung mit Materialien und ergonomischen Bedürfnissen. Sitzmöbel von LEITNER sind tatsächlich "mitgewachsen" und das Unternehmen mit ihnen. Bereits 1992 beginnt Tischlermeister Franz Leitner, die ersten ergonomischen Möbel zu entwickeln. Dazu zählen Aufsatzpulte, Rollcontainer und höhenverstellbare Schreibpulte – sämtliche Teile sind aus Holz gefertigt und mit natürlichen Ölen veredelt. Die Philosophie dahinter ist ihrer Zeit weit voraus – sowohl die natürlichen Materialien als auch der ergonomische Gedanke setzen sich erst nach und nach in der Gesellschaft durch.

Überraschende Inspiration mit Potenzial

Doch bereits damals setzt die kleine Tischlerei mutig noch eins drauf: Franz und Brigitte Leitner entwickeln mit viel Engagement und Herz eine alternative Sitzgelegenheit, die zu einem bahnbrechenden Wendepunkt für die gesamte Firmengeschichte wird. Das erste Modell des heutigen LeitnerWipp ist bis auf eine Metallfeder im Inneren vollkommen aus Holz gefertigt und trotzdem bereits höhenverstellbar. Schon damals wird in der Entwicklung ein besonderes Augenmerk auf die Sitzfläche gelegt. Das Ziel ist ein möglichst kleiner und doch bequemer Sitz, der für Beinfreiheit sorgt und auch beim höheren Sitzen größtmögliche Flexibilität bietet. Im Jahr 1995 ist es dann soweit – inspiriert von einem alten Puch Motorrad wird der Bewegungshocker mit einer sattelförmigen Sitzfläche ergänzt und beginnt als Sitroller, die damals noch sehr überschaubare Ergonomiewelt zu bereichern. Der Sattelsitz wird über die Jahre stetig weiterentwickelt und noch heute wird diese spezielle, individuelle Form bei einem regionalen Tapezierer von Hand gefertigt.

Die Sitzfläche wird schnell zum Markenzeichen des Wippsitzes, der mittlerweile nicht nur einen neuen Namen, sondern auch ein weiteres Upgrade erhalten hat. Die Handverstellung mittels Lochsystem wird nämlich durch einen bequem zu bedienenden Gaslift ersetzt. Die Sockelplatte bleibt zunächst weiterhin aus Holz und wird dann um eine Metalloption erweitert. Dadurch wird der Bewegungshocker noch kippsicherer und erhält auch ein umlaufendes Schutzprofil. Auch in dieser Kombination ist die Stehhilfe, die mittlerweile in fünf verschiedenen Basishöhen erhältlich ist, ein Individuum mit Stil. Denn die Metallbodenplatte ist ebenfalls eine Spezialentwicklung, die es so kein zweites Mal gibt.

Eine natürlich gewachsene Vielfalt

Diese Einzigartigkeit ist ein klares Statement, das gleichzeitig auch eine wichtige Botschaft transportiert: In den letzten 25 Jahren stand die Hochwertigkeit der Materialien gemeinsam mit Praktikabilität und effektivem Nutzen immer im Vordergrund. Franz und Brigitte Leitner wollten von Anfang an Möbel gestalten, die nicht nur schön aussehen, sondern den Menschen auch auf ganz individuelle Weise dienen. Möbel, die das Leben und Arbeiten leichter machen sowie dabei helfen, gesund zu bleiben und von der ganzen Familie genutzt werden können. Dass sich das Sortiment auf derart viele Branchen ausdehnen würde, war damals noch nicht absehbar, obwohl aus heutiger Sicht eigentlich vorprogrammiert – denn Flexibilität, Gesundheit und Nachhaltigkeit spielen mittlerweile eine so große Rolle im Alltag, dass ergonomische Möbel einfach überall dazugehören – zu Hause genauso wie am Arbeitsplatz. Das Angebot von LEITNER ERGOMÖBEL reicht daher mittlerweile von Stehhilfen über Drehstühle bis hin zu Kindergarten- und Musikermöbel – eine natürliche Vielfalt, die von konstanter Weiterentwicklung geprägt ist, wie das Leben selbst auch.

Weiterführende Informationen:

  • Sie wollen mehr zu unserer Firmengeschichte wissen? Unsere Webseite verrät Ihnen einige wichtige Meilensteine.
  • Sie möchten einen Überblick über all unsere Produkte erhalten? Besuchen Sie am besten unseren Ergoshop: www.ergoshop.at
  • Sie wünschen sich mehr Hintergrundinformationen zum Thema Ergonomie? Klicken Sie sich einfach durch die Beiträge in unserem Blog: www.ergomoebel.at/blog
  • Sie brauchen konkrete Beratung? Kontaktieren Sie uns gerne direkt per Telefon (+43 7754 3137-10) oder E-Mail (office(at)ergomoebel.at).

LEITNER steht für Qualität, Sicherheit und Service:

Verantwortlich für die Presseaussendung:
Thomas Haslinger Tel. 0043 7754 3137-17

Ansprechpartner für Ergonomieberatung:
Franz Leitner / Geschäftsführung Tel. 0043 7754 3137-18
Brigitte Leitner / Geschäftsführung Tel. 0043 7754 3137-11

LEITNER ERGOMÖBEL GmbH, Burgwegerstraße 57, 4923 Lohnsburg, www.ergomoebel.at